Bayerns beste Vorleserin kommt aus Niederbayern

Ochsenfurt, 10. Mai 2016

Samantha Jaschik aus Hinterschmiding siegt beim Landesentscheid des Vorlesewettbewerbs in Ochsenfurt

BN_Vorlesewettbewerb 2016

In einem spannenden Finale wurde heute Bayerns beste Vorleserin in der Stadtbibliothek Ochsenfurt gekürt. Im bayerischen Landesentscheid des 57. Vorlesewettbewerbs setzte sich Samantha Jaschik aus Hinterschmiding (Gymnasium Freyung) gegen 15 andere SechstklässlerInnen aus ganz Bayern durch. Veranstaltet wurde der Landesentscheid vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern e.V. in Kooperation mit der Buchhandlung am Turm und der Stadtbibliothek in Ochsenfurt. RadioMikro, die Kindersendung auf Bayern 2, war als Medienpartner vor Ort.

Die beste Vorleserin Bayerns wurde im Landesentscheid in zwei Runden ermittelt. Nach einer dreiminütigen Lesung aus einem selbst gewählten Buch musste in der zweiten Runde ein unbekannter Text gelesen werden. Diesen brachte dieses Jahr die Autorin Katja Brandis als Überraschungsgast mit. Die 16 TeilnehmerInnen lasen aus ihrem neuen Buch „Woodwalkers – Carags Verwandlung“ (Arena Verlag) – eine Lese-Premiere für die Autorin und alle TeilnehmerInnen, denn das Buch erscheint erst in den nächsten Wochen.

Die siebenköpfige Jury, bestehend aus Edda Braun (Buchhandlung am Turm), Jutta Merwald (Regionalbeauftragte des ISB Leseforum Bayern), Jury-Vorsitzende Barbara Süsskind (Stadtbibliothek Ochsenfurt), Schauspielerin Brigitte Obermeier, Annabelle Zametzer (Bayern 2, radioMikro), Schriftsteller Leander Sukov und Vorjahres-Gewinner Paul Schappert, hatte keine leichte Entscheidung zu treffen, denn alle TeilnehmerInnen stellten ihr Talent eindrucksvoll unter Beweis. Davor konnten Sie bereits in Klassen-, Schul-, Stadt-, Kreis- und Bezirksentscheiden überzeugen. Als Anerkennung für Ihre Leistungen und als Erinnerung an den Landesentscheid bekamen alle Kinder eine Urkunde sowie Büchergeschenke überreicht.

Für Samantha Jaschik wird es dann am 22. Juni in Berlin spannend: Dann tritt sie beim Bundesentscheid gegen 15 Kinder aus den anderen Bundesländern an. Außerdem darf die frisch gekürte Landessiegerin eine kleine Sprecherrolle in einer Produktion von radioMikro übernehmen.

Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels findet bereits zum 57. Mal statt. Er wird jährlich vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und anderen kulturellen Einrichtungen durchgeführt. Der Vorlesewettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. 569.000 Sechstklässler aus 7.061 Schulen haben sich am Wettbewerb 2015/16 bundesweit beteiligt, davon rund 90.000 aus Bayern.