Zukünftig mittelstandsfreundliche Vergabepraxis bei Schulbüchern in München

Nachprüfungsverfahren zur Ausschreibungspraxis brachte weitreichende Zugeständnisse

23. Mai 2017

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels begrüßt die Zusage der Landeshauptstadt München, ihr Vergabeverfahren für die Beschaffung von Schulbüchern ab dem Schuljahr 2018/2019 neu zu gestalten. Die Größe der sogenannten Lose, also die Aufteilung des Gesamtauftrags auf verschiedene Anbieter, soll dabei so an die Gegebenheiten im Buchhandel angepasst werden, dass sich wesentlich mehr Buchhandlungen als bisher um die Lieferung von Schulbüchern bewerben können.

hrs Neues Logo

„Die Teilnahme am Schulbuchgeschäft ist gerade für kleine Buchhandlungen überlebenswichtig“, sagt Dr. Klaus Beckschulte, Geschäftsführer des Landesverbands Bayern des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, „Die mit der Stadt München erreichte Verständigung kann sich nicht zuletzt für die Buchhandlungen in München und Umgebung als hilfreich erweisen. Wenn der Münchener Stadtrat über die Gestaltung der Schulbuchvergabe ab 2018 beschließt, sollte er sich an dem Beispiel von Städten wie Stuttgart orientieren, in denen die örtlichen Schulen ihre lernmittelfreien Schulbücher selbst bei nahegelegenen Buchhandlungen beschaffen können.“

In der aktuell laufenden Ausschreibung für lernmittelfreie Schulbücher hat die Stadt München lediglich fünf nach Schularten aufgeteilte Lose gebildet, die Bücher im Wert von 650.000 bis rund 1.5 Millionen Euro umfassen. Voraussetzung für die Bewerbung um ein Los war gleichzeitig der Nachweis, dass die durchschnittlichen Jahresumsätze der letzten drei Jahre mindestens die Hälfte des Auftragswertes betragen sollten. Diese Vorgabe schloss nach den Berechnungen des Börsenvereins beim größten Los ca. 80 % aller Buchhandlungen aus, beim kleinesten immer noch gut 60 %.

In einem Nachprüfungsverfahren bei der Vergabekammer Südbayern der Regierung von Oberbayern, das vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels aktiv begleitet wurde, hat die Stadt München nun zugesagt, diese Mindestanforderung an die Umsatzgröße fallen zu lassen und die Ausschreibung zurückzusetzen – ohne allerdings die Lose für das kommende Schuljahr nachträglich zu verkleinern. Diese Zusage sowie die Ankündigung, für das Schuljahr 2018/2019 die Ausschreibepraxis, insbesondere die Losgrößen, generell zu überprüfen, führte zu einem außergerichtlichen Vergleich.

Ausschreibungen bei Schulbuchaufträgen machen, wie der Börsenverein immer wieder betont, eigentlich überhaupt keinen Sinn, weil ein Preiswettbewerb aufgrund der Buchpreisbindung ausgeschlossen ist. Die bei hohen Beschaffungswerten durch europäisches Recht vorgeschriebenen und EU-weit durchzuführenden Schulbuchausschreibungen enden regelmäßig in Losverfahren, weil alle bietenden Buchhändler identische Angebote vorlegen. Schulbücher werden am Ende oft quer durch Deutschland transportiert, weil z.B. ein Münchener Schulbuchauftrag einem Hamburger Buchhändler zugelost wurde, während die Schulbücher in Hamburg von einem bayerischen Buchhändler geliefert werden. Deshalb gibt es immer mehr Landkreise und kreisfreie Städte, die keine zentrale Schulbuchausschreibung mehr durchführen. Stattdessen erhalten die Schulen in diesen Kommunen eigene Budgets, um Schulbücher lokal erwerben zu können. Der Börsenverein hat der Stadt München die Zusammenarbeit bei der Überarbeitung der Ausschreibungsmodalitäten angeboten, um eine reibungslose Umstellung auf dieses für alle Seiten vorteilhaftere System zu befördern.

„Leseforum Bayern – Partner der Schule“: Ausgezeichnete Leseförderung

13. September 2017

LANDAU/MOOSBURG/MÜNCHEN. Staatssekretär Bernd Sibler und Staatssekretär Georg Eisenreich zeichneten heute gemeinsam mit Dr. Klaus Beckschulte, Geschäftsführer des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern, 156 bayerische Buchhandlungen mit dem Gütesiegel „Leseforum Bayern – Partner der Schule“ aus. Stellvertretend für die ausgezeichneten Buchhandlungen erhielt der „Cactus Buchladen“ in Landau das Gütesiegel aus den Händen von Staatssekretär Sibler und Dr. Beckschulte. An die Buchhandlung „Barbaras Bücherstube“ in Moosburg überreichte Staatssekretär Eisenreich gemeinsam mit Dr. Beckschulte die Auszeichnung.

Weiter

bookuck! Tag der Münchner Buchhandlungen Samstag, 24. Juni

07. Juni 2017

Am Samstag, dem 24. Juni, heißt es zum dritten Mal „bookuck! Münchens beste Seiten. In Ihrer Buchhandlung“. 41 Buchläden laden mit unterschiedlichsten Aktionen Kids, Teens und Erwachsene zum Miterleben und Mitfeiern ein.

Weiter

Zukünftig mittelstandsfreundliche Vergabepraxis bei Schulbüchern in München

23. Mai 2017

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels begrüßt die Zusage der Landeshauptstadt München, ihr Vergabeverfahren für die Beschaffung von Schulbüchern ab dem Schuljahr 2018/2019 neu zu gestalten. Die Größe der sogenannten Lose, also die Aufteilung des Gesamtauftrags auf verschiedene Anbieter, soll dabei so an die Gegebenheiten im Buchhandel angepasst werden, dass sich wesentlich mehr Buchhandlungen als bisher um die Lieferung von Schulbüchern bewerben können.

Weiter

Vorlesewettbewerb: Bayerns beste Vorleserin kommt aus Schwaben

09. Mai 2017

Bayerns beste Vorleserin ist Luna Backes aus Kaufbeuren. Sie gewann heute den Landesentscheid in Memmingen. Überraschungsgast war die Autorin Nina Blazon (cbt Verlag).

Weiter

#verlagebesuchen: Hinter die Kulissen von Verlagen blicken

10. April 2017

Zum Welttag des Buches öffnen Verlage im Rahmen von #verlagebesuchen ihre Türen. Bundesweit bieten rund 100 Verlagshäuser Veranstaltungen an und auch in Bayern wird ein vielfältiges Programm angeboten. Alle Veranstaltungen finden sich unter www.verlagebesuchen.de

Weiter

Verschenkbuch zum Welttag des Buches 2017

München, 06. April 2017

Zum Welttag des Buches lesen die Staatssekretäre Bernd Sibler und Georg Eisenreich in Buchhandlungen in Dingolfing und Augsburg.

Weiter

Bayerischer Buchpreis 2017 mit neuer Jury

München, 05. April 2017

Thea Dorn, Dr. Svenja Flaßpöhler und Knut Cordsen bilden die neue Jury des Bayerischen Buchpreises. Live werden sie erstmals am 7. November in München zu sehen sein, wenn es heißt: Bühne frei für den Bayerischen Buchpreis, der in den Kategorien Belletristik und Sachbuch in diesem Jahr zum vierten Mal vergeben wird.

Weiter

Book your career – Das Nachwuchstreffen Süd 2017

München, 03. April 2017

Am 21. Mai 2017 laden die Landesverbände Bayern und Baden-Württemberg den Branchennachwuchs zu book your career ein.

Weiter

André Brenner erhält den SALES AWARD

München, 23. März 2017

Der Hauptpreis 2016 geht an André Brenner von C.H. Beck. Heute Mittag wurde der SALES AWARD 2016 im Rahmen der Leipziger Buchmesse verliehen.

Weiter

Messe-Highlight für alle Kolleg/innen in Vertrieb und Verkauf: Die Preisverleihung des SALES AWARDs 2016

München/Leipzig, 20. März 2017

Am Donnerstag, den 23. März 2017 wird der SALES AWARD verliehen. Der einzige Preis der Branche, der Leistungen in Vertrieb und Verkauf würdigt, wird um 12 Uhr im Fachforum 1, Halle 5/F600 auf der Leipziger Buchmesse vergeben.

Weiter

Book meets Film 2017 Verlage können sich bis 31. März um die Teilnahme bewerben

München, 7. März 2017

Am 28. Juni findet "Book meets Film 2017" statt. Verlage können sich ab jetzt mit ihren Büchern, die Potential zur Verfilmung haben, bewerben.

Weiter

SALES AWARD 2016: 3 Kandidaten für den Hauptpreis nominiert

München, 17. Januar 2017

Im Umfeld der IG Belletristik fand die Jurysitzung des SALES AWARD 2016 statt. Nun stehen die Nominierten für den Hauptpreis fest.

Weiter

Presseverteiler

Weiter

Presse-Archiv

Weiter