Rechtliche Fallstricke bei der Online-PR

hrs Gips

Termin
Mittwoch, 28. November 2018
von 9:30 bis 17:30 Uhr

Seminarort
München

Zielgruppe
Pressesprecher/innen, Mitarbeiter/innen aus Presse-, Marketing- und Vertriebsabteilungen von Verlagen und PR-Agenturen, Mitarbeiter/innen in Buchhandlungen

Seminarziel
Verlage und Buchhandlungen nutzen das Internet, die sozialen Netzwerke und digitale Medien für die Kommunikation ihrer Aktivitäten, präsentieren ihre Titel und Autoren online, verweisen digital auf Medienberichte und berichten über ihre Veranstaltungen. Rezensionen werden online gestellt, Fotografien und Videos von Buchmessen, Lesungen und Buchpräsentationen werden über die verschiedenen Online-Kanäle verbreitet. Welche rechtlichen Rahmenbedingungen sind hierbei zu beachten? Wie sieht die aktuelle Rechtsprechung aus? Wo lauern juristische Fallstricke bei der Online-PR und bei Social Media Aktivitäten? In dem Tagessseminar werden anhand von Beispielen aktuelle urheber-, wettbewerbs- und vertragsrechtliche Fragen thematisiert.

Programm
In dem Seminar geht es insbesondere um Praxisbeispiele und rechtliche Fragestellungen im Hinblick auf die folgenden Themenbereiche:

  • Online-Pressespiegel
  • Online-Stellung von Zitaten und Rezensionen
  • Online-Vorschauen
  • PR-Aktivitäten in Blogs / Foren / Homepage / Social Media-Kanälen
  • Bildrechte, Persönlichkeitsrechte im Internet
  • Urheberrechte im Internet (Autorenvideos, Blogbeiträge)
  • Rechtseinräumung im Internet (Abbildungen, Logos etc.)
  • Haftung
  • Impressumspflicht in sozialen Netzwerken
  • Datenschutzrechtliche Aspekte

Referentin
Claudia Gips ist Fachanwältin für Urheber- und Medienrecht. Seit 2007 betreut sie in der Kanzlei UNVERZAGT VON HAVE in Hamburg u.a. Verlage, Autoren, PR-Agenturen und Literaturagenten. Sie ist Mitautorin des „Handbuch PR-Recht“.

Gebühren
Für Mitglieder € 199,- zzgl. gesetzl. MwSt.
Für Nichtmitglieder € 259,- zzgl. gesetzl. MwSt.

Anmeldeschluss
14. November 2018

Online-Anmeldung unter www.fortbildung-verlag.com