Ansprechpartner
Netzwerktreffen

eBookCamp München

Die Relevanz des Themas Digitalisierung insbesondere für die Buchbranche macht eine Plattform zum Austausch über neue Formate, Perspektiven und Risiken unerlässlich. Das eBookCamp ist eine offene und interaktive Diskussionsplattform, die vom regen Austausch der Teilnehmerinnen und vom Input der Sessionleiter lebt. Für die Zielgruppe ist die Veranstaltungsform eines Bar-Camps ein übliches Format. In Anlehnung an das BuchCamp auf dem Mediacampus Frankfurt entstand 2011 das eBookCamp in Hamburg, das rein auf Themen des elektronischen Publizierens ausgerichtet ist. Analog zur Veranstaltung in Hamburg gibt es seit 2014 das eBookCamp München.

Für den Medienstandort Bayern stellt das eBookCamp eine völlig neue Veranstaltungsform mit großem Potential dar. Der niedrigschwellige Ablauf erleichtert Menschen angrenzender Branchen die Partizipation und fördert dadurch die Betrachtung des Themas Digitalisierung aus anderen Blickwinkeln.

SAVE THE DATE: Im Jahr 2020 wird das eBookCamp am Samstag, den 8. Februar stattfinden.

Aktuelle Infos finden Sie auf dieser Seite oder unter muenchen.ebookcamp.de.

7. Münchner eBook Camp: Am 8. Feburar 2020

Austausch, Information und Weiterbildung zum elektronischen Publizieren bietet das 7. eBookCamp München am 8. Februar 2020 im WERK1.

Ab sofort können Interessierte aus Verlagen, Buchhandlungen, anderen Unternehmen der Kreativbranche und von Dienstleistungsanbietern ihre Session-Vorschläge einreichen und sich für die BarCamp-ähnliche Konferenz anmelden. Das eBookCamp wird veranstaltet von der Interessengruppe Digital des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels und dem Landesverband Bayern.

In parallelen, einstündigen Sessions gestalten die TeilnehmerInnen selbst das Programm, indem sie ihre Ideen, Erfahrungen und Meinungen einbringen. Erstmals wird das Camp in drei Themenbereiche Digital Marketing, Tools & Technology und Digital Publishing gegliedert, zu denen jeweils Veranstaltungen stattfinden werden.

Die Sessions können TeilnehmerInnen bis zum 27. Januar 2020 unter muenchen.ebookcamp.de/callforsession einreichen. Aus allen Einsendungen wählt eine Jury aus den Reihen der VeranstalterInnen die Sessions aus.

Tickets für das eBookCamp sind ab sofort unter muenchen.ebookcamp.de/tickets verfügbar. Für Studierende, Azubis und VolontärInnen gibt es ermäßigte Tickets.


6. Münchner eBookCamp 9. Februar 2019

Das Netzwerk- und Familientreffen aller, die sich rund um die Themen eBook und digitales Publizieren interessieren – das eBookCamp in München. Die dringlichsten und aktuellsten Themen hatten wir auch dieses Jahr wieder auf dem eBookCamp für euch vorbereitet: Acht Sessions wurden am Samstag, den 09. Februar, im Werk 1 geleitet und mit den Teilnehmern aufgeschlossen diskutiert.

Wir haben uns sehr über die zahlreichen Sessionleiter gefreut: Nils Tiemann (Ullstein Buchverlage) stellte das selbstentwickelte Satzsystem »Pepyrus« vor und wägte dabei zusammen mit den Besuchern Vor- und Nachteile dieser technologischen Veränderung für das Verlagswesen ab. Ist dieses Konzept zukunftsweisend für Herstellung und Lektorat? Ebenfalls technisch blieb es bei zwei Sessions rund um das allgegenwärtige Thema Blockchain. Bernhard Scholz (Kontextlab) berichtete über die Grundlagen während Titusz Pan (Software-Entwickler) und Sebastian Posth (Berater in der Verlagsbranche) einen Werkstattbericht zum Thema lieferten. Kai Weber (pagina Publikationstechnologien) dagegen berichtete über die Kategorisierung von eBooks durch Maschinenlernen.

Auch Social Media blieb nicht unerwähnt: Annika Ritter (Holtzbrinck) betreut als Social Media Managerin die Kanäle „feelings“ und „topkrimi“ und vermarktet insbesondere eBooks über Instagram. Auf einem Post lieber Print oder eReader, das NO-GO bei Hashtags und wie man seine Engagement Rate wirklich überprüft, waren hier nur einige Beiträge. Aus der Sicht von Influencern sprach Tami Fischer (angehende Buchhändlerin, Autorin, Buch- und Lifestyle Influencerin) über den perfekten Feed und die Zusammenarbeit mit Verlagen.
Dr. Ursula Feindor-Schmidts Session (LausenRechtsanwälte) griff die rechtliche Seite des Ganzen auf: Rechtliche Grundlagen und strategische Herangehensweise an die Umsetzung neuer Geschäftsmodelle für Verlage.

Das war nur einer kleiner Einblick in die Themen; ein Überblick aller Sessions 2019 bekommt ihr auf eBookCamp/Programm2019. So entspannt das Treffen auch war, die Köpfe waren doch schon ganz schön gefragt und nach Abschluss des letzten Sessionslots haben wir es uns nicht nehmen lassen, den Abend in einer lokalen Kneipe ausklingen zu lassen.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten fürs Kommen und auch allen Sessionleitern für die anregenden Impulse! Ein großer Dank geht auch an unsere Kooperationspartner (s. unten). Wir sehen uns nächstes Jahr wieder mit den neusten Themen rund um das digitale Publizieren.

Impressionen vom eBookCamp München 2019