Für Nachwuchskräfte mit einer abgeschlossenen Ausbildung und mehrjähriger Berufserfahrung (2-3 Jahre) gibt es die Möglichkeit die Weiterbildung zum Fachwirt (Pendant zum „Meister“ im Handwerk) zu machen. Mit der Qualifizierung zum Fachwirt ist mach berechtigt ein Bachelor Studium an einer deutschen Fachhochschule wahrzunehmen.

Im Deutschen Qualifikationsrahmen (kurz DQR) ist der Fachwirt mit dem Niveau 6 dem Bachelor gleich gestellt. Jedoch kann man durch den Fachwirt nicht direkt zum Master zugelassen werden. Die Einordnung im DQR sagt leider nichts über die Hochschulzulassung aus.


Neben den Fachwirtmöglichkeiten am mediencampus frankfurt kann man sich auch lokal weiterbilden. Im Bundesland Bayern besitzt jede Region eine zuständige Industrie und Handelskammer, welche bei kaufmännischen Weiterbildungen gerne weiterhilft und berät.

Die Prüfungen werden vor der entsprechenden IHK abgelegt und setzte sich immer aus mehreren Prüfungen (meistens zwei) zusammen. Für die Zulassung zur Prüfung ist die Teilnahme an einem Lehrgang nicht verpflichtend. Allerdings gibt es andere Voraussetzung wie z.B. die einjährige Berufserfahrung nach einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung in einem anerkannten kaufmännischen Beruf.

Die Gebühren einer solchen Weiterbildung unterteilt sich in Kurs- und Prüfungsgebühren.

Die Kursgebühren können ziemlich variieren – vergleichen lohnt sich. Nach einem passenden Kurs für seine Fortbildung kann man z.B. auf folgenden Seiten suchen:

Bayerische IHK-Standorte

IHK Aschaffenburg
Mehr erfahren
IHK zu Coburg
Mehr erfahren
IHK für München und Oberbayern
Mehr erfahren
IHK für Niederbayern in Passau
Mehr erfahren
IHK Nürnberg für Mittelfranken
Mehr erfahren
IHK für Oberfranken Bayreuth
Mehr erfahren
IHK Regensburg
Mehr erfahren
IHK Schwaben
Mehr erfahren
IHK Würzburg-Schweinfurt
Mehr erfahren