Pressemitteilungen

Antonia Ludwig aus Würzburg gewinnt den bayerischen Landesentscheid des Vorlesewettbewerbs

Wer die beste Vorleserin oder der beste Vorleser Bayerns ist, konnte die Jury in diesem Jahr mit sehr viel Ruhe und wiederholtem Anhören der Vorlesebeiträge ermitteln.
Erstellt am 14.10.2020


Wer die beste Vorleserin oder der beste Vorleser Bayerns ist, konnte die Jury in diesem Jahr mit sehr viel Ruhe und wiederholtem Anhören der Vorlesebeiträge ermitteln. Denn in der diesjährigen digitalen Variante des Vorlesewettbewerbs reichten die 16 Schülerinnen und Schüler, die es bis zum Landesfinale geschafft hatten, drei-minütige Vorlese-Videos ein. Der 61. Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels musste seit März wegen der Corona-Pandemie pausieren und wurde seit dem Sommer in digitaler Form fortgesetzt.

Antonia Ludwig vom Friedrich-Koenig-Gymnasium Würzburg überzeugte mit einem Ausschnitt aus dem Buch „Erna und die drei Wahrheiten“ von Anke Stelling. Von ihrem Sieg erfuhr sie aus dem Radio: die Jury-Entscheidung wurde live in der Sendung radioMikro auf Bayern 2 am 14. Oktober 2020 verkündet.

Antonia Ludwig wird nun im November beim Bundesentscheid antreten. Alle 16 Vorleserinnen und Vorleser des Landesentscheids bekommen eine Urkunde und einen Buchpreis, die Siegerin zusätzlich einen Buchgutschein.

Als Jury-Mitglieder engagierten sich Anna Denzler, Siegerin des Landesentscheids 2019, Maximilian Kolmeder, Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus, Inga Nobel, Bayerischer Rundfunk, radioMikro, Patrizia Preuß, Literaturarchiv Sulzbach-Rosenberg, Rotraud Tannous, Random House Audio, sowie Janine Wölfel, Sparda-Bank München.

Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels findet bereits zum 61. Mal statt. Er wird jährlich von der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins in Zusammenarbeit mit Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und anderen kulturellen Einrichtungen durchgeführt. Öffentliche Aufmerksamkeit für das Kulturgut Buch zu erregen, Leselust zu wecken und die Lesekompetenz von Kindern zu stärken, gehört zu den zentralen Anliegen des Verbandes. Der Vorlesewettbewerb steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt zu den größten bundesweiten Schülerwettbewerben. Rund 600.000 Sechstklässlerinnen und Sechstklässler aus 7.000 Schulen nehmen jährlich bundesweit teil, davon über 80.000 aus Bayern. Die Teilnehmerkinder des Landesentscheids haben zuvor auf Schulebene und anschließend auf Stadt-/ Kreis- und Bezirksebene gewonnen.

Der Wettbewerb wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Erstmals engagiert sich die experimenta gGmbH als bundesweiter Förderer. Der bayerische Landesentscheid wird vom Landesverband Bayern im Börsenverein des Deutschen Buchhandels in Kooperation mit Bayern 2 und seiner Kindersendung radioMikro als Medienpartner veranstaltet und über den Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank München e. V. unterstützt.

Den aktuellen Stand des 61. Vorlesewettbewerbs sowie weitere Informationen finden Sie auf www.vorlesewettbewerb.de.

 

Barbara Voit
Presse und Öffentlichkeitsarbeit

Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern e.V.
Salvatorplatz 1 / Literaturhaus / 80333 München
Tel. 089 / 29 19 42 41
Fax 089 / 29 19 42 49
voitNO SPAM SPAN!@buchhandel-bayern.de
www.buchhandel-bayern.de


16.12.2020

61. Münchner Bücherschau 2020 – grenzenlos lesen und Autorinnen und Autoren erleben

Nicht nur das Fazit der Besucher*innen der Münchner Bücherschau, die rein digital stattfand, sondern auch das der Veranstalter ist positiv. Sie freuen sich über Klickzahlen im sechsstelligen Bereich und die große Anziehungskraft des virtuellen Events.

04.12.2020

Bayerns Beste Independent Bücher 2020: Erstmals neue Auszeichnung für verlegerische Arbeit

Die neue Hotlist „Bayerns Beste Independent Bücher“ schafft Öffentlichkeit für Schätze des bayerischen Literaturbetriebs – zehn herausragende Titel – von Verlagen aus Franken, Oberbayern, Schwaben und der Oberpfalz. Wir gratulieren allen Verlagen!

19.11.2020

Bayerischer Buchpreis 2020 geht an Ulrike Draesner und Jens Malte Fischer

Der Bayerischen Buchpreis 2020 wurde Ulrike Draesner für ihren Roman „Schwitters“ in der Kategorie Belletristik sowie Jens Malte Fischer für sein Buch „Karl Kraus“ in der Kategorie Sachbuch verliehen.