Landesverband Bayern

Bayerns beste Vorleserin kommt aus Niederbayern

Felice Häfelein aus dem Hans-Leinberger-Gymnasium Landshut gewinnt den Bayerischen Landesentscheid des Vorlesewettbewerbs am 14. Mai 2024 in Dachau. Den unbekannten Lesetext brachte die deutsch-nigerianische Autorin Efua Traoré mit.
Erstellt am 14.05.2024


In einem spannenden Finale wurde heute Bayerns beste Vorleserin gekürt. Im bayerischen Landesentscheid des 65. Vorlesewettbewerbs setzte sich Felice Häfelein aus Landshut (Hans-Leinberger-Gymnasium) gegen 15 andere Sechstklässler*innen aus ganz Bayern durch. Anlässlich des bayerischen Finales kamen rund 100 Gäste in das Ludwig-Thoma-Haus in Dachau. Veranstaltet wurde der Landesentscheid vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels – Landesverband Bayern e.V. in Kooperation mit der Buchhandlung Subtext und der Stadtbibliothek Dachau. Medienpartner war Bayern 2 mit seiner Kindersendung Radiomikro. Moderiert wurde die Veranstaltung von der Radiomikro-Reporterin Katrin Waldenburg. Überraschungsgast war die Jugendbuchautorin Efua Traoré.

Die beste Vorleserin Bayerns wurde in zwei Runden ermittelt. Nach einer dreiminütigen Lesung aus einem selbst gewählten Buch musste in der zweiten Runde ein unbekannter Text gelesen werden. Diesen brachte dieses Jahr als Überraschungsgast die Autorin Efua Traoré mit. Die 16 Teilnehmer*innen lasen aus ihrem Buch „Kinder des Treibsands“ (Karibu Verlag), ein spannender zeitgenössischer Abenteuerroman mit einem Hauch Mythologie. Die deutsch-nigerianische Autorin verbindet in ihrem Debüt Moderne und Tradition, Stadt- und Landleben, Realismus und Magie zu einem aufregenden Leseerlebnis.

Die fünfköpfige Jury, bestehend aus Alexander Dörre, Landessieger des Vorlesewettbewerbs 2023, Sabine Drexlmaier von der Stadtbibliothek Dachau, Dr. Norbert Göttler, Publizist, Schriftsteller und Fernsehregisseur, Max Kolmeder vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus sowie Inga Nobel von der Redaktion Kinder des Bayerischen Rundfunks, hatte keine leichte Entscheidung zu treffen, denn alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellten ihr Talent eindrucksvoll unter Beweis.

Als Anerkennung für ihre Leistungen und als Erinnerung an den Landesentscheid bekamen alle Kinder eine Urkunde sowie Buchgeschenke überreicht. Für Felice Häfelein geht es nun am 19. Juni 2024 in Berlin beim Bundesentscheid weiter. Sie gewinnt außerdem einen Buchgutschein und eine Einladung von Radiomikro nach München ins BR Funkhaus, um bei einer Hör-Produktion dabei zu sein. Am Mittwoch, 15. Mai 2024, um 13 Uhr berichtet Bayern 2 vom Landesentscheid.
 

Über den Vorlesewettbewerb

1959 von Erich Kästner mitbegründet, ist der jährlich stattfindende Vorlesewettbewerb die bundesweit größte Leseförderungsaktion und einer der größten Schüler*innenwettbewerbe Deutschlands. Der Vorlesewettbewerb wird von der Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels veranstaltet und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten. Auch in diesem Jahr unterstützen darüber hinaus vier Sparda-Banken die Aktion auf regionaler Ebene. Die jährlich rund 650 regionalen Wettbewerbe werden von Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen oder anderen kulturellen Einrichtungen organisiert und ehrenamtlich durchgeführt.

Die Teilnahme am aktuellen Vorlesewettbewerb ist so hoch wie lange nicht mehr. An den über 650 regionalen Entscheiden beteiligen sich bundesweit 6.900 Schüler*innen. Die Anmeldezahlen, die in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen sind, liegen damit wieder deutlich auf dem Niveau der Jahre vor der Coronapandemie.

Wie gehabt führen die Etappen von den Schulentscheiden über Stadt-/Kreis-, Bezirks- und Länderebene bis zum Bundesfinale mit den 16 Landessieger*innen, das am 19. Juni 2024 in Berlin stattfindet. Dieses wird beim Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) produziert und live in der ARD Mediathek sowie auf KiKa.de gestreamt. Mit ca. 10.000 Abrufen des Livestreams in der Mediathek gehörte die Abschlussveranstaltung des Vorlesewettbewerbs im Vorjahr zu einem der beliebtesten Beiträge.
 

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am bayerischen Landesentscheid 2024

Mittelfranken:            Alicia, Christian-Ernst-Gymnasium Erlangen

                                   Katherina, Wolfgang-Borchert-Gymnasium Langenzenn

Niederbayern:            Marie, Mädchenrealschule St. Anna der Schulstiftung der Diözese Regensburg

                                   Felice, Hans-Leinberger-Gymnasium Landshut

Oberbayern Nord:      Elena, Dominikus-Zimmermann-Gymnasium Landsberg am Lech

                                   Maria, Aventinus-Gymnasium Burghausen

Oberbayern Süd:        Lian Gabriel, Städtisches Adolf-Weber-Gymnasium München

                                   Alisa, Karlsgymnasium Bad Reichenhall

Oberfranken:              Jana, Franz-Ludwig-Gymnasium Bamberg

                                   Lena, Graf-Münster-Gymnasium Bayreuth

Oberpfalz:                  Magnus, Johann-Andreas-Schmeller- Gymnasium Nabburg

                                   Hannah, Stiftland-Gymnasium Tirschenreuth

Schwaben:                  Kilian, Jakob-Brucker-Gymnasium Kaufbeuren

                                    Jakob, Gymnasium bei St.Stephan Augsburg

Unterfranken:             Luise Helene, Martin-Pollich-Gymnasium Mellrichstadt

                                   Marian, Riemenschneider-Gymnasium Würzburg

 

Der aktuelle Stand des 65. Vorlesewettbewerbs ist auf der Internetseite www.vorlesewettbewerb.de zu finden.


14.05.2024

Bayerns beste Vorleserin kommt aus Niederbayern

Felice Häfelein aus dem Hans-Leinberger-Gymnasium Landshut gewinnt den Bayerischen Landesentscheid des Vorlesewettbewerbs am 14. Mai 2024 in Dachau. Den unbekannten Lesetext brachte die deutsch-nigerianische Autorin Efua Traoré mit.

22.04.2024

Auf zu neuen Leseabenteuern!

Vorleseaktion zum „Welttag des Buches“ für Schülerinnen und Schüler in der Würzburger Buchhandlung erLesen!

12.04.2024

Das Literaturfest München wird ab 2024 neu ausgerichtet

In der bedeutendsten Verlagsstadt Deutschlands wird es zukünftig zwei Literaturschwerpunkte pro Jahr geben.