Schüler gestalten Schaufenster

Was haben Wattekugeln und Kohlepapier mit Literatur zu tun?
Sehr viel, wie die Schüler und Schülerinnen der Klasse 5d des Fraunhofer-Gymnasiums in Cham beweisen: Als Klassenlektüre hatten sie Ottfried Preußlers Geschichte über den Zauberlehrling Krabat gelesen und waren davon so begeistert, dass sie zusammen mit ihren Lehrern im Deutsch- und Kunstunterricht ein fächerübergreifendes Projekt starteten. Sie überlegten sich eine - im wahrsten Sinne des Wortes zauberhafte - Schaufensterdekoration für die Chamer Filiale der Buchhandlung Rupprecht. Mit besagten Wattekugeln und Kohlepapier stellten sie das Umfeld des Zauberlehrlings Krabat nach, um andere Kinder auf das ihrer Meinung nach sehr spannende Buch aufmerksam zu machen.

Auch in der Filiale Neumarkt der Buchhandlung Rupprecht durfte eine fünfte Klasse ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Am Welttag des Buches dekorierten die Schüler der Erich-Kästner-Schule das Schaufenster der Buchhandlung mit ihren Lieblingsbüchern und selbst erdachten Slogans zum Thema "Lesen". Bei einer Schnitzeljagd durch die Buchhandlung hatten sie zudem Gelegenheit, nach Lust und Laune zu Stöbern.

Von den "grauen Herren", die in Michael Endes Buch "Momo" die Menschen zum Zeit sparen anhalten und ihnen diese Zeit dann stehlen, ließ sich die 4. Klasse der Grundschule Dossenbergerhaus inspirieren. Im Rahmen ihres Leseprojektes "Momo" schmückten die Schüler ein Schaufenster von Buch Hutter in Günzburg mit vielen bunten Zeichnungen zum Buch. Das Projekt machte den Kinder so viel Spaß, dass von den Lehrern jetzt weitere gemeinsame Aktionen angefragt wurden. Außerdem üben selbst gestaltete Schaufenster natürlich eine magische Anziehungskraft auf Freunde und Bekannte aus, die das Ergebnis bewundern wollen - und dabei nicht selten gleich ihre nächste Buchlektüre finden.