Volle Fahrt voraus

- mit der Leselok ins Bücherland

Wer bleibt schon gern zuhaus, wenn eine Reise ansteht? Unter dem Motto "Wir wollen eine Reise machen, wer liest mit?" stellte die Buchhandlung Schwandorfer Bücherwelt die Weichen zur Abfahrt ins Leseland. Auf Lesereise wurden kleine Leseweltenbummler nicht etwa mit einem Koffer geschickt, sondern mit der Leselok. Dies ist eine hölzerne Lok deren Bauch rund 30 Bücher - von den Verlagen Ravensburger und Thienemann zusammengestellt - verbirgt.
Die Leselok rollte in verschiedene 2. Klassen und machte dort jeweils für einige Wochen Station. So hatten die Schüler genügend Zeit, die Bücher zu lesen und ihre Erfahrungen auszutauschen. Das Spektrum war dabei so breit, dass keiner der Reiselustigen zurückbleiben musste. Pferdeliebhaber oder Fußballverrückte kamen genauso auf ihre Kosten wie Fans von Nick Nase dem schlauen Kommisar. Auch an die schwächeren Leser wurde gedacht, denn für diejenigen, die noch Probleme mit dem Lesen haben, wurde etwas einfacheres aus dem Logli - Leseförderungsprogramm eingepackt. In ein eigens dafür vorgesehenes "Lokbuch" konnten die Schüler eintragen, welches Buch sie gerade ausgeliehen haben und nachträglich ihre Meinung zu dem Buch aufschreiben. Die Bücherwelt-Mitarbeiterin Anne Huf erzählte den Schülern zu jedem Buch noch etwas vom Inhalt, um ihnen bei ihrer Auswahl zu helfen. Das lobenswerte Ziel dieser Aktion sollte es sein, auch die Kindern, die sonst den Weg in die Bücherei oder die Bibliothek nicht so häufig finden, auf "Lesefahrt" zu bringen und die Lust am Lesen zu wecken. Ganz eindeutig wurde dieses Fahrtziel ereicht, denn das einstimmige Fazit der Schüler: "So macht Lesen wirklich Spaß!"