Förderung von Hauptschülern aus Praxisklassen

Was wird gefördert?
Die Praxisklasse ist ein Modell der Förderung von Schülerinnen und Schülern mit spezifischen Lern- und Leistungsrückständen. Sie richtet sich an Schüler der Jahrgangsstufen 8 und darunter,

  • die vor dem letzten Jahr ihres neunjährigen Schulbesuchs stehen und keine Aussicht haben, in der Regelklasse den Hauptschulabschluss zu erreichen und

  • die durch eine spezifische Förderung mit hohen berufsbezogenen Praxisanteilen zu einer positiven Lern- und Arbeitshaltung geführt werden können.


Praxisklassen gibt es an insgesamt 49 Hauptschulen in Bayern. Der Besuch einer Praxisklasse wird auf dem Jahreszeugnis bescheinigt.

Konditionen
Förderung der Ausbildung zum Ausbildungsjahr 2002/2003 (und zu den drei folgenden Ausbildungsjahren):
Es wird ein Zuschuss bis zur Höhe von 2.500 € gewährt, sofern der Ausbildungs- oder Lehrvertrag nicht vor dem 01. Juni des Jahres abgeschlossen und spätestens 3 Monate nach Vertrags- abschluß ein Antrag auf Förderung gestellt wurde.

Weitere Informationen und Kontakt
Internet: www.lvf.bayern.de/esf/praxisklassen.html
Kontakt:
Bayerisches Landesamt für Versorgung und Familienförderung
Herr Peter Körber
Hegelstr. 2, 95447 Bayreuth
Tel. 0921/605-3329, Fax 0921/605-3901,
E-Mail peter.koerber@lvf.bayern.de