Mehrsprachige Lesungen

Mehrsprachige Lesungen haben in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Viele Kinder wachsen zweisprachig auf, so dass es nur ein logischer Schritt war ihnen Literatur auf diese Art näher zu bringen. Neben dem Lerneffekt steht aber auch hier eindeutig der Spaß am Lesen im Vordergrund.
Die Lesefüchse boten auf der 4. Münchner Bücherschau junior eine Bilderbuchlesung für Kinder im Vorschulalter an. Kinder mit nicht-deutscher Erstsprache erleben die Welt der Bilderbücher und werden dazu angeregt, aktiv mit der deutschen Sprache umzugehen. Spielerisch und mit viel Spaß. Dabei wird nie die Herkunft der Kinder vergessen und ihre Erstsprache mit einbezogen. Das Motto ist Dialog und Respekt zwischen den Sprachen und Kulturen.
Wie kann auch größeren Kindern das Thema Mehrsprachigkeit näher gebracht werden? Am einfachsten mit einem Buch, das alle Kinder lieben, dachte sich die Buchhandlung Gabriel. Und so veranstaltete sie im Rahmen der 1. Rohrbacher Bücherschau eine Lesung aus „Harry Potter und der Stein der Weisen“ in neun (!) Sprachen. Natürlich in Englisch, aber auch in Bairisch, Arabisch, Latein und in der Gebärdensprache trugen Mitarbeiter der Buchhandlung, zusammen mit Kindern und Jugendlichen, die Texte vor.