Kontakt
Lizenz- und Rechteplattform

Book meets Film

Verlage präsentieren Bücher zum Verfilmen

Zwölf Verlage haben bei "Book meets Film" die Gelegenheit, ihre Bücher mit Potential zur Verfilmung der Filmbranche zu präsentieren. 150 Produzenten, Regisseure und Drehbuchautoren folgen jährlich der Einladung in das Festival-Zentrum des Filmfests München und nutzen diese Plattform mit den Verlagsvertretern ins Gespräch über Inhalte, Lizenzen und Optionen zu kommen.

„Book meets Film“ ist seit 2007 fester Bestandteil des Filmfests München und neben der Frankfurter Buchmesse im Herbst und der Berlinale im Winter die dritte Vernetzungsplattform der deutschsprachigen Buch- und Filmbranche. Unser Landesverband veranstaltet „Book meets Film“ gemeinsam mit dem Verband Druck und Medien Bayern e.V. und wird unterstützt vom Mediennetzwerk Bayern. Medienpartner sind der FFF Bayern und das Filmfest München. Als neuer Partner kam 2020 die geschlossene Facebookgruppe Pitch your CIP dazu.

Bewerbungsverfahren für Verlage

Verlage, die bei Book meets Film Bücher mit Potential zur Verfilmung vorstellen möchten, müssen sich darum bewerben.

Verlage können sich mit folgenden Bedingungen für Book meets Film bewerben:

  • 1-3 Titel aus den Bereichen Belletristik, erzählendes Sachbuch oder Kinder- und Jugendbuch, zur Vorstellung wird maximal ein Titel ausgewählt
  • Die Titel sollten bevorzugt aus dem Herbstprogramm 2021 stammen, sie dürfen nicht älter als vom Herbst 2020 sein. Die Titel sollten zum Zeitpunkt der Veranstaltung Anfang Juli erfahrungsgemäß zumindest als Manuskript oder Leseexemplar vorliegen.
  • Für jeden Titel ist ein eigener Bewerbungsbogen gemeinsam mit einer Leseprobe (pdf-Dokument) einzureichen
  • Wichtigster Bestandteil der Bewerbung ist die Begründung, warum sich der Titel besonders gut zur Verfilmung eignet, ein weiterer eine kurze Inhaltsangabe

Anmeldeschluss: voraussichtlich Ende März 2021

Voraussichtlich Anfang Mai 2021 werden die Bewerber über die Entscheidung der Jury informiert. Angehörige der Buchbranche sind zur Veranstaltung nur zugelassen, wenn sie von der Jury für das Pitching ausgewählt wurden. Die Teilnahme an dem Pitch ist für die ausgewählten Verlage kostenlos.

Ein aktualisiertes Bewerbungsformular für die Veranstaltung 2021 finden Sie ab Februar 2021 hier.

Book meets Film digital 2020

Book meets Film fand im Jahr 2020 – aufgrund der globalen Pandemie – in digitaler Form statt. Entsprechend hatten zwölf Verlage die Möglichkeit in zweiminütigen Video-Pitches Produzenten, Regisseure und Drehbuchautoren zu überzeugen, dass sich ihre Bücher in besonderem Maße für eine Verfilmung eignen. Die Videos wurden für einen Monat vom 1. Juli bis zum 31. Juli 2020 auf dieser Seite gezeigt.

Die Auswahl erfolgte zuvor durch eine Jury aus Vertretern der Film- und der Buchbranche, wobei aus dem Bereich Film Katharina Behrends, Geschäftsführerin, NBC UNIVERSAL Global Networks Deutschland GmbH, Mark von Seydlitz, Filmregisseur und Filmproduzent, made in munich Movies GmbH, Uschi Reich, Filmproduzentin, Uschi Reich Filmproduktion sowie der Schauspieler, Autor und Regisseur Udo Wachtveitl ihre Einschätzung einbrachten.

Folgende Titel wurden beim 14. Book meets Film und 1. Book meets Film digital präsentiert:

  • Die zehnte Muse von Alexander Pechmann (Steidl)
  • Die Spur des Schweigens von Amelie Fried (Heyne)
  • Leben ist ein unregelmäßiges Verb von Rolf Lappert (Hanser)
  • Kalmann von Joachim B. Schmidt (Diogenes)
  • Carbon von Christian Mähr (Braumüller Verlag)
  • Die Kaffeedynastie von Paula Stern (HarperCollins)
  • Dance or die. Die Loveparade-Katastrophe von Jessika Westen (Emons)
  • Eine Frage der Moral von Eva Klinger und Wolfgang Wegner (Casimir Katz Verlag)
  • Sein Reich von Martin Schäuble (Fischer Kinder- und Jugendbuch)
  • Adele und der beste Sommer der Welt von Sabine Bohlmann (Loewe)
  • Kurt - Wer möchte schon ein Einhorn sein? von Chantal Schreiber (Ellermann)
  • The Woods - Die vergessene Anstalt von Nova Hill (Oetinger Taschenbuch)